Akupunktur | Sanfte Energielenkung auf allen ihren Kanälen

Traditionelle chinesische Medizin (TCM) versteht sich als eine ganzheitliche Heilmethode – der Mensch wird als eine organische Einheit in seiner Verbindung zur Natur und Umwelt gesehen. Sie legt großen Wert auf den Erhalt der Gesundheit, Früherkennung, gesunde Lebensführung und die Stärkung der eigenen Abwehrkräfte. Die TCM hat ihre Bekanntheit in erster Linie durch die Akupunktur erlangt. Das Wissen um die fünf Wandlungsreiche Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall, das der chinesischen Weltsicht und Medizin zusammen mit dem Yin-Yang-Prinzip zugrunde liegt, hat bei uns im Westen vor allem über die Ernährung Einzug gehalten. Mit 365 Akupukturpunkten auf den oberflächlichen Energiekanälen wird das Qi gezielt bewegt und geleitet, es harmonisiert auf allen drei Ebenen von Körper, Geist und Psyche. Gerade auch bei psychischen Belastungen finden sich auf der tieferen Bedeutungsebene der Akupunkturpunkte diejenigen, die das Grundthema treffen und es harmonisieren. Daher sehe ich die “psychologische Akupunktur” als wertvollen Helfer in Krisen- und Veränderungssituationen, gepaart mit Methoden der humanistischen Psychotherapie.

Eine spezielle Form der Akupunktur, das Dry Needling, bezieht sich auf die Behandlung mit Akupunkturnadeln von myofaszialen Triggerpunkten, die sich durch Schmerz und Verspannung äußern.

Eine faszinierende Verbindung zweier starker Methoden ist auch die Homöosiniatrie, das Injizieren von homöopathischen Mitteln in Akupunkturpunkte, Triggerpunkte, Organreflexzonen oder Narbenstörfelder. Sie basiert auf Erkenntnissen deutschen Arztes August Weihe (1840-1896), der schon 1886 einen Zusammenhang zwischen organisch-seelischen Störungen und schmerzhaften Druckpunkten (Weihesche Druckpunkte) sah, die mit homöopathischen Mitteln behandelt werden konnten. Diese Druckpunkte entsprechen chinesischen Akupunkturpunkten, wie man heute weiß. Nutzen Sie das beste aus zwei Welten – durch die Homöosiniatrie wird eine mehrfache Wirkung erzielt: es wirkt das homöopathische Medikament,  der Einstich “auf den Punkt” wirkt wie eine Akupunktur und am Punkt wirkt ein „Wirkstoffdepot“ aufgebaut, das die Wirkung verlängert.

Meine chinesische Diagnose und das Behandlungskonzept werden über das Anamnesegespräch, die Zungen- und Gesichtsdiagnostik und das Pulsnehmen erstellt. Ich ergänze die traditionelle Anwendung in der Regel mit moderner Labordiagnostik und Behandlungskonzepten aus der Psychoneuroimmunologie mit Ernährungsumstellung und orthomolekularer Therapie und der Bioresonanztherapie.

Zurück zu den weiteren Therapieformen